Gratis bloggen bei
myblog.de



Meine Bewerbung

Meine Bewerbung

 Die Bewerbung war folgender Maßen aufgebaut: erstmal musste ich ein Formular ausfüllen, wo nach meinen Personalien, meinen Eltern, meinen Geschwistern, meinen Interessen, den Gründen, warum ich ein ATJ machen möchte usw gefragt wurde. Das war ziemlich schnell ausgefüllt.

Als Zweites musste ich dann noch 2 Fragen beantworten:

1. Welche Diskussionen mit meinen Eltern meiner Bewerbung voraus gingen und

2. Ob ich mir zutraue Mitverantwortung für das Geligen des Programms zu tragen und ob ich mich für mich selbst einsetzen kann. Dazu sollte ich noch ein Beispiel nennen.

 Eigentlich hatte ich 2 längere Texte dazu geschrieben, aber ich wollte eigentlich keine Extrazettel nehmen und habe deshalb die Texte gekürzt, sodass sie auf die Bewerbungsbogen gepasst haben.

 

Meine Antwort auf die 1. Frage:

 

Als ich zum ersten mal äußerte, dass ich gern ein High School Jahr in den USA verbringen würde, waren meine Eltern zwar erfreut über mein Interesse an einer fremden Kultur, doch sie waren sich nicht sicher, ob ich mich tatsächlich engagieren würde, um diesen Traum zu verwirklichen.
Als ich mich nach einiger Zeit noch immer für ein Austauschjahr interessierte, redeten wir darüber, ob ich ein Jahr im Ausland verbringen könne ohne zu starkes Heimweh zu bekommen, ob ich mich auch im Ausland auch für mich selbst einsetzen und mich in eine Familie integrieren könne, die vollkommen anders lebt, als meine deutsche Familie.
In Gedanken hatte ich all diese Punkte bereits abgehakt, aber mir wurde doch nochmal klar, wie schwer mein Jahr in den USA werdne könnte.

 

Und auf die 2. Frage:

 

Ich denke, dass ich viel Mitverantwortung für das Gelingen des Programms trage, da das Gelingen zu einem großen Teil davon abhängt, ob ich auf fremde Menschen zu gehen, mich in eine Familie integrieren und auch für mich selbst einsetzen kann. Doch ich denke nicht, dass das ein Problem sein wird, da ich zwar immer versuche mit einer schwierigen Situation allein zu Recht zu kommen, doch wenn ich ein großes Problem mit der Situation habe, sage ich das auch und bitte Andere um Hilfe.
Wenn ich mich zum Beispiel ungerecht behandelt fühle, gehe ich auf die Person zu und spreche mit ihr darüber, wobei ich mich auf die Lösung des Problems konzentriere.

 

Am 21.08 bin ich dann zur Post gefahren und habe mir Briefmarken gekauft. Dann musste ich leider auf eine feierliche Zeremonie beim Einwerfen der Bewerbung verzichten (schade, schade ), weil es um den Briefkasten herum nur so von Leuten wimmelte.

Naja, jetzt ist der Brief hoffentlich unterwegs nach Hamburg!!! Und ich warte schon darauf, dass sich Eurovacances bei mir meldet und mich zum BWG einlädt.  

1 Kommentar 21.8.07 22:55, kommentieren

Welcome to my life!!

Ich bin Louisa und werde das Schuljahr 2008/2009 in den USA verbringen. Wo genau werde ich frühestens ab Mai 2008 wissen, und hoffentlich spätestens im Augsut

Meine Organisation habe ich noch nicht, werde aber bald (hoffentlich) ein Bewerbungsgespräch bei Eurovacances haben. Wie es gelaufen ist, erfahrt ihr dann natürlich hier!!!

Näheres zu meiner Gastfamilie, Schule, Ort usw werdet ihr dann während meines Austauschjahres auch hier erfahren, also lohnt es sich immer mal nachzuschauen.  

21.8.07 22:47, kommentieren

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung